Themen der Nobilitas Akademie 2017

Ihre Auswahl an Themen zur akademischen Auseinandersetzung mit Geschichte.

M.A. Sebastian Slawik

Mönche gehen nicht barfuß - Franziskus und die Minderbrüder

Franziskus von Assisi ist mehr als ein beliebter Heiliger. Wir sehen uns die Quellen zu seinem Leben an und werden sowohl auf Be- wie auch Verwunderung treffen. Gerade die Probleme, die seine Zeitgenossen und Nachfolger mit ihm hatten, zeigen aunschaulich die religiösen Normalitäten des frühen 13. Jahrhunderts. Inklusive Schuhwerk...

Fabian Brenker

Die Armbrust im Hochmittelalter

Ende des 10. Jahrhunderts finden sich erstmals nach der Antike wieder sichere Nachweise für den Einsatz der Armbrust. In den folgenden Jahrhunderten wird sie zur dominierenden Waffe der europäischen Kriegführung. Neue Bogenarten, innovative Spannhilfen, modische Designs, zunehmende Robustheit und spannende Strategien beschreiben die Entwicklung bis etwa 1300. Doch wie war das genau und warum war das so?

Andrej Pfeiffer-Perkuhn

Die Krise des Spätmittelalters, Niedergang oder Aufbruch?

In der Literatur findet man immer wieder die Vorstellung des Spätmittelaters als Krisenzeit sowohl in wirtschaftlicher als auch kultureller Hinsicht. Auch die belegbaren Daten zeigen tiefe Einschnitte. Die Frage, die seither kontrovers diskutiert wird ist ob wir es nun mit einer Zeit des Niedergangs zu tun haben oder aber genau diese Krisenmerkmale einen kulturellen Höhenflug ermöglicht haben.

Friedrich "Leo" Leonhartsberger

Das Pferd im Krieg

Keine Armee der Geschichte vor den Weltkriegen hätte ihre Siege und Niederlagen ohne Pferde erlebt. Allerdings ist die Waffe Pferd das Thema, nicht das Transportmittel. Eine Zeitreise um das Pferd und mit dem Pferd.

Tobias Eisenkolb

Von Schwarzgalle und dem Choleriker! Die Medizin des Hochmittelalters und ihre Entwicklungsgeschichte

Um die Medizin des Hochmittelalters verstehen zu können muss man bis in die Antike zurückgehen. Dort liegen die philosophischen Wurzel der 'Humoralpathologie', besser bekannt als Säftelehre. Sie war das Medizinsystem, das maßgeblich tonangebend war in jener Zeit. Bis heute ist uns diese Tradition in der klösterlichen Heilkunde erhalten geblieben. Um diese Säftelehre wirklich verstehen zu können, macht man am Besten eine Reise durch die Geschichte, die uns außerdem zeigen wird, dass auch heute noch damit gearbeitet werden kann!